Martwili

Martwili (georgisch მარტვილი) ist eine Kleinstadt im historischen Mingrelien, berühmt durch das Martwili-Kloster, das im Mittelalter als das religiose Zentrum von Mingrelien fungierte.

Die laut Sage auf den Wurzeln einer Eiche gebaute Martwili-Chkondidi-Kathedrale entstand im späten 7. Jahrhundert. Nach Überlieferung der Mönche soll hier im 1. Jahrhundert ein anderes Kirchengebäude gestanden haben, erbaut an der Stelle, wo Apostel Andreas einige Einheimische an einer Eiche zum Christentum bekehrt hatte.

Im 10. Jahrhundert baute König von Abchasien Giorgi II das Martwili-Chkondidi Kloster zum episkopalen Zentrum aus. Zahlreiche Mönche des Klosters standen als Gelehrte und Ratgeber georgischen Königen zur Seite, wie Giorgi Chkondideli, den David der Erbauer hochschätzte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>